Erfolg ist kein Zufall, Erfolg ist erlebbar! - w1nner.com

Erfolg ist kein Zufall, Erfolg ist erlebbar!

w1nner.com Blog

Was macht erfolgreiche Menschen aus? Was steckt hinter grossen Erfolgen? Ein Blick hinter die Kulissen des Erfolgs macht deutlich, dass Erfolg im Grunde keinesfalls ein Zufallsprodukt ist. Vielmehr ist es die Folge von Handlungen und Entscheidungen, die eine Person aufgrund ihres aktuellen Entwicklungsstandes unternimmt.

Wann ist man erfolgreich?
An dieser Stelle sei erwähnt, dass Erfolg eine persönliche Entscheidung im Hier und Jetzt darstellt und somit der subjektiven Wahrnehmung entspringt. Deshalb ist jeder selbst für seinen Erfolg verantwortlich und unabhängig von objektiven Resultaten. Wenn wir also wissen, dass unser persönlicher Erfolg von unseren Handlungen und Entscheidungen abhängig ist, ist es in einem nächsten Schritt interessant zu erfahren, worauf unsere Entscheidungen und Handlungen beruhen. Dabei gilt es zu beachten, dass wir täglich bewusste, sowie unbewusste Entscheidungen treffen. Zum Beispiel musstest du dich heute Morgen nicht bewusst daran erinnern einzuatmen, während du dich aber sehr wohl bewusst auf den Weg zu deiner Arbeit gemacht hast.

Was macht einen Sportler erfolgreich?
Grundsätzlich sind bei der Arbeit mit Sportlern die gleichen Parameter (wie oben erwähnt) zu berücksichtigen. Dennoch unterscheidet sich die Arbeit mit Sportlern in Bezug auf folgende Punkte:

Leistungserbringung auf einen fremdbestimmten Zeitpunkt
Sportliche Wettkämpfe zeichnen sich deshalb aus, weil der Zeitpunkt der Leistungserbringung immer von aussen bestimmt und bewertet wird. Dabei liegt ja auch immer wieder der Reiz, sich an sportlichen Wettkämpfen zu beteiligen. Ebenso sind dies die Faktoren, die Anspannung und Unsicherheit vor einem Wettkampf steigen lassen.

Entspannung ist ein relativer Wert
Einen Wettkampf entspannt und erfolgreich zu realisieren, steht nicht im Verhältnis mit den Anforderungen die ein Wettkampf mit sich bringt. Studien zeigen auf, dass wenn Sportler in der Wettkampfvorbereitung zu starke Entspannung wahrnehmen, sie sich zwar im Wettkampf wohler fühlen (vor allem beim Startverhalten) jedoch die nachhaltige Leistungserbringung eher reduziert wird. Erfolgreiche Sportler haben die Fähigkeit, entstehende Spannungen (in der Alltagssprache auch Ängste, Unsicherheit etc. genannt) zu akzeptieren und Entscheidungen in Bezug auf seinen Wettkampfplan zu treffen.

Resultat ist immer das Ergebnis eines Dialoges
Immer wieder kommen Sportler mit dem Wunsch zu mir, einen Wettkampf bestreiten zu wollen, ohne dass sie auf den Gegner achten. Dies sei der Grund ihrer Leistungsreduzierung. Schon nach kurzer Zeit erlebt der Sportler, dass dies nicht der wahre Grund ist. Denn ich melde mich ja schon für einen Wettkampf an, oder spiele in einer Liga, wo ich mir bewusst bin, dass ich mich mit meinem Gegner vergleichen werde bzw. er meine Resultate durch seine Leistung mit beeinflusst.

Was ist die Basis erfolgreicher Leistungserbringung?
Jeder von euch hat dazu seine ganz persönliche Antwort, basierend auf seinen Werten und inneren Haltungen. Es sind also unsere Werte und inneren Haltungen, die im weitesten Sinne unseren Erfolg bestimmen. Wollen wir dementsprechend unseren Erfolg positiv beeinflussen, müssen wir seine Wurzeln ergründen und diese stärken. Die Fähigkeiten, um die Herausforderungen des Lebens erfolgreich zu meistern, sind zu einem Teil angeboren und ergeben sich aus der Biografie einer Person. Zum anderen Teil sind diese Kompetenzen erlernbar. An diesem Punkt kommt die Hypnose im Sport ins Spiel. Im Grundsatz geht es bei der Sporthypnose darum, sich bewusst mit sich selbst und seiner Art, Entscheidungen zu treffen, auseinanderzusetzen. Es soll sich die jeweilige Schnelligkeit entwickeln, um aus meiner subjektiven Wahrnehmung, adäquat mit situativen Herausforderungen umzugehen.

Was ist in der Arbeit mit Sportlern wichtig
Ziel und Zweck jeglicher Arbeit ist, die Kompetenzen des Sportlers zu steigern und sich ausserhalb seiner eigenen Komfortzone damit auseinander zu setzen. Es geht nicht darum, ob Entscheidungen richtig oder falsch sind, mein Trainer oder ich als Sportler Recht habe. Vielmehr steht im Vordergrund durch hypnotische Sitzungen zu erleben, dass Entscheidungen in einer neu erschaffenen Situation getroffen werden dürfen, ohne dass sie dabei überprüft werden (egal durch welche Einflüsse beeinflusst). Die Sitzungen werden dahingehend angeleitet, dass anschliessend Entscheidungen treffen einfacher fällt und der Athleten keine Möglichkeit hat, diese zu reflektieren. Der Fokus liegt immer darin, die neue Situation wahrzunehmen und daraus EINE Entscheidung zu treffen, diese umzusetzen und die neue Situation wieder wahrzunehmen.

Bewertung und Reflektion passiert nicht während der hypnotischen Sitzung
Nach der hypnotischen Sitzung und nach einer kurzen Pause, die im Normallfall durch leichte Bewegungsaktivierung passiert, nehmen wir die erlebten Situationen nochmals auf und die Situation darf durch den Sportler reflektiert und bewertet werden. Dabei darf es zu der Erkenntnis kommen, dass gewisse Entscheidungen oder Bewegungsabläufe nicht optimal waren und diese noch verbessert oder sogar geändert werden sollten. Da diese Reflektion oder Bewertung (ich fühle mich gut, dies war die falsche Entscheidung, etc.) nach der Sitzung passiert, hat der Sportler auch die Möglichkeit zu erleben, dass auch wenn sein Gefühl momentan nicht gut ist oder er eine falsche Entscheidung getroffen hat, sein Spiel trotzdem erfolgreich ausgegangen ist. Aus dem Grund, weil er die grundlegende Fähigkeit umsetzen konnte, Entscheidungen aufgrund der Situation aus seiner subjektiven Wahrnehmung zu treffen, ohne diese während der Leistungserbringung zu kontrollieren oder zu reflektieren.

Erfolg ist kein Zufall….
…. weil ich fähig bin, im Ernstfall aufgrund meiner guten sowie auch schlechten Emotionen oder Gedanken, mit dem Einfluss meiner eingefahrenen Handlungsmuster und Gewohnheiten (die durch das Training und Coaching meines Trainers geprägt sind) alternative, nützlichere oder passendere Handlungsstrategien zu definieren.

©w1nner.com – Auf Kopieren oder anderweitiges Vervielfältigen wird mit rechtlichen Schritten reagiert.

Der Autor

Name: Roger Erni

Beruf: Coach & Ausbildner

Website: Sport Mental Akademie

Motto: Erfolg beginnt im Schritt zu sich selbst.

Ausbildner in: Mentales Training im Sport

Sport Mental Akademie
Roger Erni

Als erfahrener Mental Trainer und Betreuer von renommierten Sportlern, weiss Roger Erni, Erfolg ist kein Zufall, Erfolg ist lernbar. Roger Erni begleitet bereits seit vielen Jahren Spitzensportler auf ihrem Weg zum Erfolg. Seine stärkste Leidenschaft gebührt der Prozessbeobachtung. Zudem entwickelt und erschafft er gerne ressourcenorientierte Projekte. Er ist der Überzeugung, dass jeder seine gesetzten Ziele erreichen kann. Mit dieser Einstellung öffnet er unseren Kunden die Tore zur spannenden Welt des mentalen Trainings und lässt sie kontinuierlich reflektieren. Die Kunden der Sport Mental Akademie, können mit Roger Erni auf einen sehr erfahrenen Mental Trainer zurückgreifen. Roger Erni berät sie mit hoher Professionalität. Er hat einen sehr hohen Anspruch an seine Coaching Aufgabe und möchte dabei Qualität vermitteln. Seine Stärken bestehen darin, sich gezielt auf ein Individuum einzulassen und zu fördern.

Fragen?

Kontaktieren Sie uns!

Angaben zur Person